Infoveranstaltung zu Schmerztag im Nardini Klinikum mit dem Thema „Schmerz lass nach!" – Nardini Klinikum

Infoveranstaltung zu Schmerztag im Nardini Klinikum mit dem Thema „Schmerz lass nach!“

Am 18.04.2018 ab 17 Uhr lädt die Schmerztagesklinik im Nardini Klinikum Zweibrücken wieder zu einem Schmerztag ein. Unter dem Motto „Scherz lass nach“ geben die Ärzte und Therapeuten am  Einblicke in die Schmerztagesklinik und das Behandlungskonzept.

In diesem Jahr werden die Referenten anhand von Fallbeispielen Therapien vorgestellt, die dem Patienten helfen, den Schmerz zu reduzieren oder anders mit ihm umzugehen. Dadurch verliert der Schmerz seine herausragende Stellung im Leben der Patienten und kann zunehmend nebensächlicher werden.

Dr. Ulrike Beuter, Anästhesistin und Ärztin in der Schmerztagesklinik, zeigt an dem Fall einer Patientin, wie schwierig es manchmal sein kann, die richtige Schmerzdiagnose und die adäquate Therapie zu finden, sozusagen „Detektivarbeit in der Schmerztherapie“.

Dass chronische Schmerzen nicht nur organisch bedingt sind, sondern auch die Psyche eine Rolle spielt – sei es als Mitauslöser oder in der Folge – ist bei Schmerzmedizinern und Psychologen längst unbestritten. Diese Aspekte werden von Eva-Maria Bolz, psych. Psychotherapeutin am Klinikum, durch Beispiele und Hintergrundinformationen dargelegt und psychotherapeutische Möglichkeiten in der Schmerztherapie vorgestellt. Sie hat ihren Vortrag unter das Motto „Alles psychisch oder was?“ gestellt und so dem Erstaunen mancher Patienten Rechnung getragen, wenn sie in der Schmerztherapie mit ihrem Fachgebiet konfrontiert werden.

Den bunten Klebestreifen, die man mittlerweile häufiger auf dem Körper von Leistungs- aber auch zunehmend Breitensportlern sieht, widmet Physiotherapeutin Barbara Köhler ihren Vortrag. Das sogenannte Kinesiotaping hat erfolgreich Einzug in die schmerztherapeutische Praxis gehalten. Wie und bei welchen Erkrankungen es angewandt wird und hilft, das wird Barbara Köhler aufzeigen.

Die einführenden Worte spricht Dr. Franz Bayerl, Chefarzt am Nardini Klinikum und Leiter der Schmerztagesklinik. Er wird auch mit seinem Team für Fragen zur Verfügung stehen.

Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit der Blutdruckmessung und Handmassage durch die Auszubildenden der Krankenpflegeschule. Zudem gibt es eine Ausstellung von kreativen Arbeiten der Schmerzpatienten und die Möglichkeit, sich persönlich durch die Referenten beraten zu lassen.

Die Veranstaltung findet im neuen Tagescafe des Nardini Klinikums Zweibrücken statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es im Sekretariat der Schmerztagesklinik unter 06332 82-8330.

Zurück zur Übersicht
Zurück nach oben