Patientenveranstaltung zu sanften Therapien bei Krampfadern

29.05.2017, 13:47 Uhr // Nardini Klinikum St. Elisabeth Zweibrücken

Einen Fachvortrag zum Thema „Krampfadern – sanfte Therapien“ bietet das Nardini Klinikum St. Elisabeth Zweibrücken am Mittwoch, 14. Juni 2017 um 17 Uhr an. Die Veranstaltung findet im neuen Tagescafe des Krankenhauses statt.

Die Krampfadererkrankung ist eine Volkskrankheit bei der es die Venen nicht mehr schaffen, das Blut gegen die Schwerkraft zum Herzen zurück zu transportieren. Typische Krampfaderbeschwerden sind schwere Beine, geschwollene Unterschenkel, kribbelnde Beine oder Juckreiz. Bei fortgeschrittener Erkrankung können Komplikationen wie Hautverfärbungen, Unterschenkelgeschwüre, Venenentzündungen oder Thrombosen die Lebensqualität deutlich einschränken. Die Medizin kann heute mit modernen Therapieverfahren die Krampfaderentwicklung stoppen und  Beschwerden beseitigen.

Krampfaderoperationen gehören im Nardini Klinikum schon seit vielen Jahren zu den Routineeingriffen. Die  praktizierten Verfahren werden alle mit  minimal-invasiven Operationsmethoden und mit kleinsten Schnitten unter kosmetischen Aspekten ausgeführt. Da es im Nardini Klinikum verschiedene Operationsmethoden gibt, kann jedem Patient das für ihn sicherste und beste Verfahren angeboten werden.

Nach der Einführung von Dr. Christoph Metzner, Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie stellt Oberarzt Dr. Alfred Sifft das moderne Therapiekonzept des Nardini Klinikums vor. Der erfahrene Gefäßchirurg und Phlebologe erklärt in seinem Vortrag, welche Behandlungsmethoden es gibt und wann überhaupt eine Operation notwendig ist.

Nach dem Vortrag stehen die Fachärzte  für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen erhalten Interessierte im Sekretariat von Chefarzt Dr. Metzner unter 06332 82-8370.

Weitere Informationen
Thomas Frank
Tel.: 06371 84-1107
t.frank(at)nardiniklinikum.de


Von: Thomas Frank